Da ist z. B. das Motiv der Polavision Kamera von 1977. Zunächst eine genial Idee: Ein Schmalfilmsystem, das bereits nach 90 Sekunden nach der Aufnahme den abspielbereiten Film liefert. Es erweist sich als Polaroids größte Fehlinvestition – im Erscheinungsjahr gab es bereits Home Video Apparate, die eine deutlich günstigere Mölglichkeit der Filmproduktion darstellten.

Die Arbeit Kodak Prototyp zeigt die vom Ingenieur Steven Sasson konstruierte erste mobile Digitalkamera von 1975. Eastman Kodak glaubte nicht an den Erfolg der Digitalfotografie und stellte die Entwicklungen auf diesem Gebiet ein.

Mit den Mitteln analoger Fotografie verweist Mädchen, Krefeld augenzwinkernd auf die Flut der Verfremdungseffekte digitaler Fotografie.

In Fotolabor nimmt Zellerhoff direkt Bezug auf seine jahrelange Zusammenarbeit mit Christopher Williams, der Künstler, der sich in den vergangenen Jahren mit selbstreferentiell kommissionierten Fotografien von Fotoapparaten der Fotografie (und seinen Fotografen) als Visualisierung seines künstlerischen Konzepts bedient hat wie kein anderer. In der Schale schwimmt ein Abzug einer Aufnahme die Zellerhoff für Christopher Williams fotografiert hatte und das Ende der Zusammenarbeit markiert.

zurück…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.